Ansicht aus Hagen in Westfalen, Hintergrund

VOLME GALERIE UND STADTFENSTER

ANZIEHEND MITTEN IM HERZEN DER STADT

"Licht und Wasser" als Leitfaden für das architektonische Konzept prägen DIE Neue Mitte Hagens. Licht um der vom Nachkriegsbaustil geprägten Hagener City ein neues Gesicht zu verleihen und Wasser, um die Nähe und Verbindung zur Volme, die durch Hagen fließt, architektonisch zu reflektieren.

Mit dem historischen Rathausturm und dem Solitärgebäude zusammen bildet die Volme Galerie ein harmonisches Ensemble rund um den Friedrich-Ebert-Platz und integriert sich nahtlos, in Ergänzung zum bestehenden Einkaufsgebiet, in die vorhandenen Strukturen.

Friedrich-Ebert-Platz
Gastronomie am Friedrich-Ebert-Platz (c) M. Siekmann

Die Volme Galerie liegt am zentralen Friedrich-Ebert-Platz, der verkehrsberuhigt und zur Fußgängerzone umgestaltet wurde. Mit ihrem lichtdurchfluteten Eingangbereich, mit hoch aufragender Glasfassade, gliedert sich die Volme Galerie harmonisch an den historischen Rathausturm an und bildet so einen neuen Mittelpunkt in der Innenstadt.

Das gegenüber liegende Solitärgebäude "Stadtfenster" wurde bereits im Oktober 2002 eröffnet und beherbergt Büroflächen, Gastronomie, die Bäckerei Vielhaber sowie den Young Fashion-Anbieter "New Yorker".

Nach nunmehr zehn Jahren als attraktive Einkaufsadresse für Hagen und Umland soll die Volme Galerie jetzt bis zum Jahr 2016 durch einen umfassenden Umbau noch attraktiver werden. So soll das ehemalige Horten-Gebäude, in dem heute Media Saturn und einzelne Zusatzsortimente der Galeria Kaufhof vertreten sind, abgerissen und neu erbaut werden. Auf der neuen und modernen Handelsfläche sollen rund 30 neue Geschäfte entstehen und so der Anteil an Modeanbietern auf rund 70 Prozent wachsen. 

Informationen: www.volme-galerie.com