Ansicht aus Hagen in Westfalen, Hintergrund

Tagestour zum Bauhausjahr 2019 - Von Hagen nach Essen

Tagestour „Wir besuchen uns: Impuls und Aufbruch“

Die Tagesausflüge am Samstag, 27. April 2019 und Samstag, 28. September 2019 starten jeweils um 9.00 Uhr in Hagen.

Treffpunkt und zugleich die erste Station der Besichtigung ist das Osthaus Museum aus dem Jahre 1902. Der Übergang vom Jugendstil zur Moderne lässt sich sehr gut nachvollziehen.

Zweite Station ist das Krematorium in Hagen-Delstern, das im Jahre1907 als streng geometrisch-stereometrische Architektur von Peter Behrens gebaut wurde.

Weiter geht es zum Hohenhof, der weltweit zu den seltenen Gesamtkunstwerken überhaupt gilt. Der Entwurf der gesamten Anlage von Henry van de Velde aus dem Jahre 1908 ist komplett durchdacht, bis in kleinste Details.

Eine Mittagspause ist im „Ristorante da Salvatore“ in Haspe eingeplant. Das Restaurant fügt sich in das historische Ambiente des Baudenkmals hervorragend ein und bietet klassische italienische Küche und Pizza an. Die Architektur steht in der Tradition der bergischen Bürgerhäuser und wurde in den Jahren 1914 bis 1916 als Reichsbanknebenstelle errichtet.

Gut gestärkt führt die Tour anschließend weiter nach Essen, wo zunächst das Museum Folkwang besichtigt wird. Es ist eines der renommiertesten Kunstmuseen Deutschlands, das 1902 in Hagen gegründet wurde und 1922 nach Essen umzog.

Letzter Besichtigungsort ist die Essener Künstlersiedlung Margarethenhöhe, die von Baubeginn an zu den bedeutendsten europäischen Gartenvorstädten zählt.

Gegen 19 Uhr endet die Tagestour in Hagen.

 

Kosten: 34,90 Euro pro Person (ohne Verpflegung)
Teilnehmerzahl: max. 45 Personen
Das Angebot beinhaltet alle Eintrittsgelder und die Fahrtkosten.

 

Anmeldungen:

HAGENinfo, Körnerstraße 25, 58095 Hagen
Telefon: 02331 8099980
E-Mail: info@hagenagentur.de

(Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 09.00 – 17.00 Uhr,
Samstag von 09.30 – 12.30 Uhr)

Ort: Von Hagen nach Essen

Zurück