Ansicht aus Hagen in Westfalen, Hintergrund

Hagen Online News

DOKOM21 schließt Unternehmen im Hagener Gewerbegebiet Lennetal in der Bandstahlstraße an das neu verlegte Glasfasernetz an

Der Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 hat nun einen weiteren Straßenzug im Hagener Gewerbegebiet Lennetal mit Glasfaserinfrastruktur erschlossen. In der Bandstahlstraße wurden jetzt die ersten Glasfaseranschlüsse fertig gestellt. Von den hohen und stabilen Bandbreiten des Hochgeschwindigkeitsnetzes profitieren unter anderem die Hagener Familienunternehmen Kubitz Maschinenbau und Kubitz Schmiedetechnik.

v.l.): Dieter Kubitz, Geschäftsführer der Kubitz-Gruppe, Jens Kubitz, Geschäftsführer der Kubitz-Gruppe und Thomas Hennecke, Vertriebsleiter Region Südwestfalen bei DOKOM21. Foto: Roland Kentrup

„Wir freuen uns, dass wir den Unternehmen in der Bandstahlstraße nun einen Glasfaseranschluss und schnelles Internet bieten können. Dafür haben wir im Rahmen des Breitbandausbaus im Hagener Lennetal in der Bandstahlstraße in den vergangenen Monaten rund 2.000 Meter der so genannten Lichtwellenleiter in den Boden gebracht“, erklärt Thomas Hennecke, Vertriebsleiter Region Südwestfalen bei DOKOM21. „Gerade in Zeiten der Digitalisierung gewinnt eine optimale Telekommunikationsanbindung für Unternehmen aller Branchen immer mehr an Bedeutung. Ein Glasfaseranschluss ist eine Investition in die Zukunft, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Interessierte Unternehmen können sich gerne mit uns in Verbindung setzen.“

Glasfaserkabel bis in die Unternehmen hinein verlegt

Die Glasfaserkabel wurden in der Bandstahlstraße mit der sogenannten „Fibre To The Building-Technik“ bis in die Unternehmen hinein verlegt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kupferleitungen besitzt Glasfaser die Eigenschaft, Daten durch optische Signale in Lichtgeschwindigkeit zu übertragen. Das garantiert höchste Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit sowie eine Internetanbindung mit permanent hoher Performance. Mit dem Glasfaseranschluss können den Gewerbetreibenden im Lennetal Bandbreiten von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde im Up- und Download zur Verfügung gestellt werden.

Zu den ersten Unternehmen, das davon profitiert, gehört die Hagener Kubitz-Gruppe mit Sitz in der Bandstahlstraße 4 und 37. Zu dem TÜV-zertifizierten, mittelständischen Unternehmensverbund gehören die Kubitz Maschinenbau GmbH und die Kubitz Schmiedetechnik GmbH, die jetzt beide von DOKOM21 an das Glasfasernetz angebunden und über Glasfaserkabel miteinander vernetzt wurden.

Kubitz-Gruppe kann Bearbeitungsprozesse spürbar beschleunigen

„In der Schmiedetechnik empfangen und versenden wir über das Internet große Datenvolumen von bis zu mehreren hundert Megabit, die wir unter anderem zum Recyceln von Gesenken benötigen. Diese 3D-CAD-Daten von Gesenkmodellen speisen wir in die Fräßstrategien für unsere Maschinen ein. Nach dem Glasfaseranschluss durch DOKOM21 sind diese IGES- und STEP-Dateien für uns jetzt im Download auf Knopfdruck verfügbar. Ohne Wartezeit. Durch die neue schnelle Internetanbindung haben wir quasi einen Sprung von der Steinzeit ins 21. Jahrhundert gemacht“, berichtet Jens Kubitz, Geschäftsführer der Kubitz-Gruppe.

„Durch den Glasfaseranschluss können wir unsere Bearbeitungsprozesse jetzt spürbar beschleunigen und noch effizienter gestalten. Unsere Programmierer in der Schmiedetechnik sind von der Geschwindigkeit des Glasfaseranbindung hellauf begeistert“, sagt Dieter Kubitz, Geschäftsführer der Kubitz-Gruppe. „Die Einrichtung des Glasfaseranschlusses lief bei uns absolut problemlos. Im Vorfeld hat DOKOM21 uns ausführlich informiert und stand uns auch während der Verlegung vor Ort jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Alle Absprachen und Zeitpläne wurden eingehalten. Ganz saubere Arbeit, die wir als Geschäftskunde nur weiterempfehlen können.“

 Das Familienunternehmen Kubitz beschäftigt 55 Mitarbeiter und konzentriert sich seit 40 Jahren auf die drei Schwerpunkte Maschinenbau, Schmiedetechnologie und Lohnfertigung. Kubitz Maschinenbau plant und baut mit erfahren Mitarbeitern auf modernen CNC gesteuerten Bearbeitungszentren maßgeschneiderte Maschinen und komplette Anlagen auf Wunsch bis zur betriebsbereiten Übergabe für diverse Industrien. Einen Schwerpunkt bildet die stahlverarbeitende Industrie und Energietechnik. Kubitz Schmiedetechnik hat sich zu einem Komplettanbieter für die Regeneration von Schmiedegesenken (Schweißen und mechanische Bearbeitung) und Werkzeugbau entwickelt. 3D-Messtechnik in einem klimatisiertem Messraum rundet das Fertigungsprogramm ab.

 

DOKOM21 treibt Glasfaserausbau in Hagen weiter voran

„Wir wollen den Glasfaserausbau in Hagen weiter vorantreiben und stehen Kundenanfragen jederzeit offen gegenüber“, betont Thomas Hennecke. Ob Unternehmen, Gebäudeeigentümer oder Wohnungseigentümergemeinschaft: Liegt ein Gebäude an einer DOKOM21-Glasfasertrasse, besteht die Möglichkeit, es kostengünstig an das Glasfasernetz des regionalen Telekommunikationsdienstleisters anzubinden. DOKOM21 baut derzeit in Hagen weitere Straßenzüge mit Glasfaser aus. „Liegt die Immobilie weiter entfernt von unseren Trassen, empfehlen wir, sich mit den Nachbarn zusammen zu tun und so von einer kostengünstigen Erschließung zu profitieren“, sagt der Vertriebsleiter Region Südwestfalen bei DOKOM21.

Über DOKOM21

DOKOM21 ist ein regionaler Telekommunikationsdienstleister mit Sitz in Dortmund. Das Unternehmen wurde vor 22 Jahren als Tochter der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) gegründet. Das Anschlussgebiet von DOKOM21 umfasst neben Dortmund die Städte Hagen, Herdecke, Holzwickede, Werl, Essen und Unna sowie Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen, Menden und Schalksmühle im Märkischen Kreis. Die Dienstleistungen reichen von Telefonanschlüssen, Internetzugängen über Voice-over-IP- Lösungen und Festverbindungen für Standortvernetzungen bis hin zu Kabel-TV und Mobilfunk. Darüber hinaus umfasst das Angebot Online-Datensicherung und Rechenzentrumsdienstleistungen sowie Multimedia-Dienste für die Wohnungswirtschaft.

Unternehmenskontakt:

DOKOM21, Markus Isenburg, Marketingleiter, Handy: 01 73 / 2 91 37 25, E-Mail: m.isenburg@dokom21.de

Pressekontakt:

Zilla Medienagentur GmbH, Telefon: 02 31 / 2 22 44 60,
E-Mail: info@zilla.de

 

Zurück