Ansicht aus Hagen in Westfalen, Hintergrund

Hagen Online News

Aus Plastikflaschen werden Kleider – Wie das Projekt MADE IN WEHRINGHAUSEN Quartiere verändert

Das Projekt MADE IN WEHRINGHAUSEN wurde von Chandra Prakash Jha, Inhaber des nachhaltigen Modelabels Cocccon ins Leben gerufen. Die Teilnehmerinnen erleben hautnah wie Modebusiness und Umweltbewusstsein verstrickt sind. Finanziert und gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und im Rahmen des Programms Kreativ.Quartiere Ruhr, einem Projekt der ecce GmbH, durchgeführt.

Was ist da los?

Wehringhausen ist ein Kreativ.Quartier am Rande des Ruhrgebiets, Teil der Stadt Hagen und Heimat einer vielfältigen kreativen Gesellschaft. Der Bezirk war schon immer ein Schmelztegel verschiedener Kulturen, gilt als Ort mit sozialen Missständen und war der Nährboden für Künstlerikonen wie Emil Schumacher oder Extrabreit, um nur zwei zu nennen.

Worum geht’s?

Mitmachen, Erschaffen und sichtbar werden hat einen enormen Anteil daran, ein Teil der lokalen Gemeinschaft zu werden. Dem Projektinitiator Jha ist es wichtig, Kindern, mit Migrationshintergrund die Möglichkeit zu bieten, einen Anker zu werfen und Teil einer lebendigen Kultur vor Ort zu sein. Hierbei stehen nicht nur soziale Kompetenzen im Vordergrund, sondern auch die Teilhabe an gesellschaftlichen Vorgängen.

Upcycling - What´s Up!

Die drei geplanten Workshops für Kinder, Jugendliche und Eltern stehen unter dem Motto

„kennenlernen / kreativ sein / kochen / kapieren“ und es geht um Mode und Recycling. Dabei steht die Verbindung von Mode und Müllvermeidung – wie etwa die Aufarbeitung von alten Sachen – im Vordergrund. Ziel ist es die TeilnehmerInnen dazu zu sensibilisieren, dass es sich bei den unscheinbaren Materialien um einen wertvollen Rohstoff handelt, der sogar den kreativen Geist beflügelt kann. Es werden gemeinsam Designs für T-Shirts aus recyceltem Plastik entworfen und der vermeintliche Müll wird zu kreativen extravaganten Outfits die am 06. Oktober 2018 bei einer Fashion Show gemeinsam mit professionellen Models dem Publikum präsentiert werden.

INFO: Die Teilnahme ist kostenlos. Außerdem wird es Übersetzerinnen geben – die Informationen sind also mehrsprachig.

Was macht Green Fashion aus?

Diese Mode wird auch als Upcycling - oder Recycling Mode bezeichnet. Beim Upcycling wird die Bedeutung der ursprünglichen Materialien verändert und aufgewertet: Zum Beispiel werden aus alten Fahrradreifen Gürtel, aus Kassettenbändern Schmuck oder aus Bettwäsche Taschen. Beim Recycling werden aus Plastikverpackungen und gebrauchter Baumwolle neue Stoffe gewonnen.

It´s Showtime – MADE IN WEHRINGHAUSEN

Am Ende der Workshops werden die entstanden Outfits auf dem Laufsteg präsentiert. Um dem interessierten Publikum zu zeigen was heutzutage alles durch Recycling entstehen kann, präsentieren zusätzlich internationale Labels aus dem Bereich sustainable Fashion ihre aktuellen Kollektionen. Ob Street Wear oder Red Carpet Fashion – das gesamte Spektrum der Szene wird am 06.10.2018 in Wehringhausen von professionellen Models präsentiert.

Weitere Infos und Kontakt
www.madeinwehringhausen.de
Instagram: made_in_wehringhausen
Youtube: made in wehringhausen
#madeinwehringhausen

 

Presse Kontakt

Georg Andreas Suhr: a.suhr@gmx.de

Projekt Koordinierung

Björn Leste: bjoern.leste@googlemail.com

Art Director

Chandra Prakash Jha: prakash@cocccon.de

Zurück