Ansicht aus Hagen in Westfalen, Hintergrund

Kluterthöhle

Unser Tipp - Ein Ausflug in die Umgebung

Als „Höhlenforscher“ die eigenen Grenzen erkennen, körperlich und mental - das kommt gut an. Die Kluterthöhle in Ennepetal ist eine Spaßhöhle für Jung und Alt. Doch seit über 50 Jahren gilt sie vor allem als „das längste  Behandlungszimmer Deutschlands“.

Kluterthöhle in Ennepetal
Kluterthöhle in Ennepetal

Im circa 15 Kilometer von Hagen entfernten Ennepetal liegt eine der größten Natur- und Schauhöhlen in Deutschland. Die Kluterthöhle, die bereits seit 1884 als Schauhöhle genutzt wird, verfügt über unterirdische Seen und rund 300 Gänge mit einer Gesamtlänge von über 5.497 Metern. Sie entstand durch Auswaschungen in einer riesigen Schicht aus Riffkalk, die sich vor rund 370 Millionen Jahren entwickelte.

Heutzutage bietet die Höhle ihren Besuchern abgesehen von den typischen Höhlenführungen auch die Möglichkeit, Erlebnis –und Extremtouren zu buchen. Letztere wecken insbesondere das Interesse von Unternehmen. Die jüngeren Gäste dürften sich eher für Schatzsuchen und Kindergeburtstagsfeiern interessieren. Und für Asthmatiker bietet sich die Kluterthöhle als Kurort an, da sich ihre konstante Temperatur von 10 Grad hervorragend zur unterstützenden Therapie der Atemwege eignet. Die Kluterthöhle ist anerkanntes Kurmittel. Selbst Raucherinnen und Raucher, die ihr Laster aufgeben möchten, dürfen auf gute Erfolge hoffen.