Ansicht aus Hagen in Westfalen, Hintergrund

Der Hagener Impuls

Als sich der Hagener Kunstmäzen Karl Ernst Osthaus zu Beginn des 20. Jahrhunderts für eine Neuorientierung der Künste und im besonderen Maße der Architektur einsetzte, versammelte er eine Reihe von namhaften und vor allem fortschrittlichen Künstlern und Architekten in Hagen. Er bot ihnen hier ein Experimentierfeld für zukunftsweisende Architektur und Formgebung. Später als „Hagener Impuls" bezeichnet, wurden die künstlerischen Aktivitäten in der Zeitspanne zwischen dem Jugendstil und dem 1919 von Walter Gropius gegründeten Bauhaus zum Wegbereiter der Moderne.

Der Hagener Impuls hatte entscheidende kulturgeschichtliche Bedeutung für Deutschland und Europa. Besonders um 1910 wurde Hagen Kreuzungspunkt auf dem Wege einiger Pioniere wie Peter Behrens, Walter Gropius, Henry van de Velde, Ludwig Mies van der Rohe und Le Corbusier. Der Niederländer Jan Ludovicus Mathieu Lauweriks ist in diesem Zusammenhang eine Schlüsselfigur. Er entwickelte das „Entwerfen nach System", was sich später durchsetzte.

Beeindruckende Zeugnisse dieses Systems finden sich in der Planung und Bebauung einer Häuserzeile im Hagener Stadtteil Eppenhausen, in der Straße „Am Stirnband".

Weitere Baudenkmäler und Zeitzeugen dieser revolutionären Schaffensperiode sind die Villa Cuno von Peter Behrens und der als Gesamtkunstwerk von Henry van de Velde entworfene und vollkommen durchgestaltete Hohenhof, dem früheren Wohnhaus des Karl Ernst Osthaus.

Außerdem interessante Besichtigungspunkte des Hagener Impulses sind das Krematorium in Hagen-Delstern von Peter Behrens, die Arbeitersiedlung Walddorf von Richard Riemerschmidt im Wasserlosen Tal, und das frühere Museum Folkwang und heutige Osthaus Museum Hagen mit seiner Innengestaltung von Henry van de Velde. Vier monumentale Figuren an der Hauptfassade des Theatergebäudes von Milly Steger, ein großes Glasfenster im Bahnhofsgebäude des Hagener Hauptbahnhofes von Jan Thorn-Prikker sowie das Verwaltungsgebäude der Speditionsfirma Schenker von den Architekten Leopold und Heinrich Ludwigs sind weitere Sehenswürdigkeiten des Hagener Impulses.

Informationen zum Hagener Impuls mit einer Übersichtskarte und einem Wegweiser zu den Sehenswürdigkeiten des Hagener Impulses

Eine umfassende Broschüre über die Kunst des Jugendstils in Hagen kann hier heruntergeladen werden: