Ansicht aus Hagen in Westfalen, Hintergrund

Stadtführungen zu Fuß

Innenstadtrundgang

In keinem anderen Stadtteil sind fußläufig so viele verschiedene Funktionen einer Stadt erlebbar wie in der City. Seit dem Jahr 2000 ist mit der Umgestaltung zur „Neuen Mitte“ hier eine städtebauliche Modernisierung in Gang gesetzt worden, die zahlreiche Impulse auslöst.

Geschichtliches zur Stadtwerdung Hagens wird im Bereich der Springe an der Johanniskirche präsent. Und von dort ist es nur ein Katzensprung zu den Elbershallen. Der im 19. Jahrhundert entstandene, einst größte Textilbetrieb der Region präsentiert sich nach der Umgestaltung mit zahlreichen Kultur- und Gastronomieangeboten.

Das neu gebaute Rathaus an der Volme, der Friedrich-Ebert-Platz mit den neuen Einkaufspassagen, das Kunstquartier mit dem Neubau des Emil Schumacher Museums oder das neue Sparkassengebäude, das sich nach der Sprengung des "Langen Oskars" architektonisch in das Stadtbild eingefügte - all das sind nur einige Highlights, die Sie auf dem Innenstadtrundgang erwarten.

Die Dauer der Führung beträgt 2 Stunden.

Preise:

1 - 10 Personen 80,00 €
11 - 17 Personen 100,00 €
18 - 23 Personen 120,00 €
24 - 29 Personen 140,00 €

Industriekultur und Natur: Der Volmehangweg

In Hagen, wo 1891 der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) offiziell aus der Taufe gehoben wurde, gibt es viele spannende Wanderwege, einer von ihnen ist der vom SGV, von der Bezirksvertretung Eilpe-Dahl und vom Hagener Heimatbund geschaffene Volmehangweg. Er verbindet in besonderer Weise Natur und Industriekultur. Beginnend an der alten Textilfabrik Elbers bzw.an der Stadthalle, folgt er im Großen und Ganzen der Volme bis Rummenohl. Unterwegs führt er an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei – etwa an der Langen Riege und am Schultenhof in Eilpe oder an der mittelalterlichen Kirche in Dahl.

Wir bieten drei verschiedene „Industriekultur-Teiltouren“ im Bereich des Volmehangwegs an. Die erste führt von Elbers bis Eilpe (mit Rückweg über die Franzstraße), die zweite Tour verbindet Delstern mit Eilpe und die dritte macht in einem Rundweg mit dem Dahler Ortskern vertraut.

Die Dauer der Touren betragen jeweils 1,5 Stunden.

Preise:

1 - 10 Personen 60,00 €
11 - 17 Personen 80,00 €
18 - 23 Personen 100,00 €
24 - 29 Personen 120,00 €

Lange Ringe, Eilpe (c) Birgit Andrich

Spaziergang vom Volkspark zum Osthaus Museum: Kunstwerke im öffentlichen Raum und Hagener Baukunst der "Ära 1900"

Osthaus Museum (c) Michael Kaub

Trotz aller Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg sind in der Hagener Innenstadt mehrere sehenswerte Bauten erhalten, die aus der Zeit um 1890/1925 stammen. Darunter sind das Stadttheater, ein Kaufhaus, mehrere Villen, die Marienkirche, das Osthaus-Museum und die einstige Sparkasse Hagen-Boele. Im „Schatten“ dieser Bauten lassen sich überdies zahlreiche Denkmäler und Kunstwerke im öffentlichen Raum entdecken.

Die Dauer der Führung beträgt ca. 2 Stunden.

Preise:

1 - 10 Personen 80,00 €
11 - 17 Personen 100,00 €
18 - 23 Personen 120,00 €
24 - 29 Personen 140,00 €

Kaufhäuser und breite Straßen: Der Wiederaufbau in der Hagener Innenstadt

Als der Zweite Weltkrieg beendet war, lag Hagens altes „Herz“, der Bereich zwischen Markt, Rathaus und Bahnhof, großenteils in Trümmern. Der Wiederaufbau setzte schnell ein. Hagen war sogar die erste Stadt im rheinisch-westfälischen Industriebezirk, die ihre Innenstadt-Pläne unter Dach und Fach hatte. Die Zeit ist nicht nur untrennbar mit „Nierentischen“ und dem „VW-Käfer“ verknüpft, sondern an der Volme auch mit dem Bau vieler Kaufhäuser, Kinos, breiter Straßen, großzügiger Parkanlagen und neuer Schulen. Geprägt wurden Wiederaufbau und Wirtschaftswunder in Hagen unter anderem von renommierten Politikern wie Fritz Steinhoff und Willi Weyer.

„Wirtschaftswunder und Wiederaufbau in der Hagener Innenstadt“  lassen sich in zwei unterschiedlichen Touren erleben – entweder zwischen Rathaus und Hauptbahnhof oder zwischen Rathaus und Oberhagen.

Die Dauer der Führungen betragen jeweils 1,5 Stunden.

Preise:

1 - 10 Personen 60,00 €
11 - 17 Personen 80,00 €
18 - 23 Personen 100,00 €
24 - 29 Personen 120,00 €

Die Firma Elbers und ihre Geschichte

Elbersgelände (c) Birgit Andrich

Der aus einer im 19. Jahrhundert gegründeten Garnfärberei vorgegangene Textilbetrieb Elbers zählte über 150 Jahre zu den herausragenden Firmen im Großraum Hagen.

Elbers war in vielfältiger Weise ein Pionierunternehmen und spiegelt einen wichtigen Teil Hagener Stadt-, Architektur- und Wirtschaftsgeschichte wieder.

Die historischen Backsteingebäude, die unterschiedlichen Hallen und der früher höchste Schornstein Westfalens laden zu einer Entdeckungsreise ein: In einem gut einstündigen Spaziergangs über das Elbersgelände erleben Sie die besondere Geschichte als auch die heutige Nutzung des Elbersgeländes.

Die Dauer der Führung beträgt ca. 1,5 Stunden.

Preise:

1 - 10 Personen 60,00 €
11 - 17 Personen 80,00 €
18 - 23 Personen 100,00 €
24 - 29 Personen 120,00 €

Innenstadtspaziergang: Straßennamen

Neben modernen Einkaufspassagen bietet die Hagener Innenstadt auch ein Stück Geschichte: In der gesamten Hagener Mitte sind Straßen nach besonderen Persönlichkeiten, Ereignissen oder Ortschaften benannt und erzählen somit ihre eigene Geschichte.

Wer waren beispielsweise die Männer, die bei Prentzel-, Dahlenkamp-, Moll-, Dödter- und Heinitzstraße Pate standen? Warum existiert mitten in der Stadt eine Badstraße? Wer waren Körner oder Springmann? All diesen Fragen wird im Verlauf dieses eineinhalbstündigen Rundgangs auf den Grund gegangen. Und wer weiß, vielleicht erfahren Sie auch Neues über den Hintergrund des Namens Ihrer Straße!

Die Dauer der Führung beträgt 1,5 Stunden.

Preise:

1 - 10 Personen 60,00 €
11 - 17 Personen 80,00 €
18 - 23 Personen 100,00 €
24 - 29 Personen 120,00 €

Gotteshäuser in der Hagener Innenstadt - ein kleiner Rundgang

Johanniskirche am Markt (c) Birgit Andrich

Es ist unbekannt, wann in Hagen eine erste Kirche gebaut wurde. Vielleicht hat sie schon im 9. Jahrhundert dort gestanden, wo heute am Markt die Johanniskirche steht. Zu diesem Gotteshaus führt uns unsere Tour ebenso wie auch zur Marienkirche, zur Synagoge und zur Reformierten Kirche am Bergischen Ring. An der letzten Station erfahren die Teilnehmer/innen zudem, was die Geschichte der Reformierten Kirchengemeinde mit dem Großen Kurfürsten zu tun hat.

Die Dauer der Führung beträgt ca. 2 Stunden.

Preise:

1 - 10 Personen 80,00 €
11 - 17 Personen 100,00 €
18 - 23 Personen 120,00 €
24 - 29 Personen 140,00 €

Weitere Stadtführungen zu Fuß

finden Sie unter der Kategorie

SPEZIAL: 3-Türme-Weg